Drei positive & interessante Meldungen aus dem verarbeitenden Gewerbe

Das Gros des deutschen Maschinenbaus ist überzeugt, mittelfristig wieder Umsätze auf Vorkrisenniveau zu erwirtschaften

  • In einer VDMA-Umfrage unter 658 Unternehmen des Maschinen- und Anlagebaus gaben vier Fünftel der Befragten an, spätestens übernächstes Jahr wieder das nominale Umsatzniveau von 2019 zu erreichen.
  • Unternehmen mit weniger als 250 Mio. Umsatz sind dabei deutlich optimistischer als ihre Pendants ab 500 Mio. Die kleineren Unternehmen schätzen nämlich zu zwei Fünfteln, dass die wirtschaftliche Erholung bereits 2021 gelingt, bei den größeren Unternehmen ist es lediglich ein Fünftel.
  • Optimistisch stimmt, dass Beeinträchtigungen aufseiten der Lieferkette bereits spürbar abgenommen haben und sich durch Grenzöffnungen weitere Entspannungen abzeichnen.
  • Es gibt jedoch auch Hürden. So befürchten mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen einen größeren Preiswettbewerb, die Hälfte rechnet mit steigenden Handelsbeschränkungen und der Zersplitterung von Märkten.

Positive Erwartungen auch in branchenübergreifender Erhebung

  • Laut ifo-Institut haben die Exporterwartungen der deutschen Industrie im Juni von -27 Punkten auf -2,3 Punkte zugenommen – so stark wie noch nie seit 1972, und das, obwohl bereits von April auf Mai ein Rekordanstieg von -50 Punkten auf -27 Punkte beobachtet worden war.
  • Besonders in der Automobil- und Pharmabranche werden schon für den Sommer Exportzuwächse prognostiziert, eine Reihe anderer Sektoren rechnet in den nächsten Monaten mit gleichbleibenden Exportumsätzen.
  • Im Maschinenbau und der Elektrotechnik wird zwar zunächst weiterhin von Exporteinbußen ausgegangen, jedoch in geringerem Umfang als in den Vormonaten.

Kuriose Erfindung von Siemens

  • Siemens hat zusammen mit Aucma einen intelligenten Desinfektions-Roboter entwickelt.
  • Von der Idee bis zum Prototypen brauchte das zehnköpfige Ingenieursteam lediglich eine Woche.
  • Normalerweise nutzen Desinfektions-Roboter eine benzinbetriebene Vernebelungspistole. Der Roboter von Siemens und Aucma funktioniert jedoch rein elektrisch. Damit entfällt das Auftanken vor Ort, das schwierig ist und regelmäßig zu Verunreinigungen führt.
  • Absatz in China und den USA zu steigern.
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email